Commander Club

5.jpg

Fairness-Regeln für Commander Club-Mitglieder

(Quelle: aktuelle Commander Club-Statuten, Stand Mai 2012)

  1. Commander helfen bewußt mit, den Verkehrsstrom durch Blinkzeichen zu regeln. Wer rechts blinkt und nachfahrende PKW`s vorbeiläßt, zeigt, daß er nicht nur eine bessere Fahrausbildung genossen hat als PKW-Fahrer, sondern daß er auch die bessere Einstellung zum Verkehr hat.

  2. Commander halten die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit ein. Im Interesse der Umwelt und Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer.

  3. Commander achten darauf, nicht kurzfristig zu blinken und unmittelbar darauf auszuscheren. Bei ungeübten PKW-Fahrern könnte das gefährliche Fehlreaktionen heraufbeschwören.

  4. Commander üben im Straßenverkehr Rücksicht gegenüber Fußgängern. Stehenbleiben und die Menschen die Straße überqueren lassen. Fair-Kehr beginnt bei den schwächsten Verkehrsteilnehmern.

  5. Commander halten einen vernünftigen Abstand zu den vorderen Fahrzeugen ein, um den erforderlichen Bremsweg zu sichern. Zudem wird dadurch das Überholen für PKW`s erleichtert und kleineren Verkehrsteilnehmern wird die Angst vor den Dimensionen eines großen LKW`s/Busses genommen.

  6. Commander machen grundsätzlich keine Kavalierstarts. Abgesehen vom Reifenverschleiß belästigt diese Art der Angeberei auch die Mitmenschen durch den verursachten Lärm.

  7. Commander sorgen für die regelmäßige Überprüfung ihres Fahrzeuges, um sicherzugehen, daß die Abgaswerte so gering wie möglich sind. CO2-Emissionen, Ruß, etc. gefährden Mensch und Umwelt immer mehr. Deshalb ist auch der kleinste Umweltbeitrag enorm wichtig.

  8. Commander lassen ihren LKW/Bus in Wohngebieten nur so kurz wie unbedingt nötig warmlaufen. Die Luft, die wir alle zum Atmen brauchen, ist auch so schon schlecht genug.

  9. Commander parken ihren Kühlwagen wenn irgendwie möglich nicht in bewohnten Gebieten und versuchen immer, diesen bei Tankstellen, in Indurstriegebieten etc. abzustellen. Fair-Kehr schließt Risikobereitschaft aus.

  10. Commander achten auf ein sauberes Fahrzeug, denn auch vom äußeren Erscheinungsbild hängt der Ruf ihres Berufsstandes bei der Bevölkerung ab. Saubermänner auf Rädern kommen besser an.