Commander Club

8.jpg

Commander Baumkirchner — ein vorbildlicher LKW-Fahrer

Markus Baumkirchner ist seit 1993 als Kraftfahrer bei der Firma Katzlberger tätig. Dabei ist er im Baustellenverkehr mit Kipper oder Tieflader in ganz Österreich und Bayern unterwegs. Seinen ersten MAN, einen F90 27.402, hat er 1995 bekommen. Dann folgte 2005 ein TGA 18.430 und seit 2018 pilotiert er zusätzlich einen TGX 18.500, beide mit HydroDrive.

Commander Markus Baumkirchner
Commander Markus Baumkirchner
Commander Markus Baumkirchner
Der Spruch auf der Sonnenblende — Alt, aber bezahlt — ist besonders in Zeiten von Corona zutgreffend
Markus Baumkirchner
Mit dem MAN TGX 18.500 ist er seit 2018 bei Katzberger im Einsatz
Mit einem MAN F90 fing 1995 alles an
Nach 15 Jahren und 925.000 Kilometern ist der TGA noch in einem sehr guten Zustand

Den TGA schickt er nach 15 Dienstjahren mit 925.000 Kilometern auf dem Tacho in Pension. Wenn man die Fotos genauer betrachtet, ist man vom Zustand des Oldies überrascht. Nach so langer Zeit ist er gut in Schuss, da hatte offensichtlich der Fahrer ein gutes Händchen bei der Pflege und vor allem das richtige Gespür im täglichen Einsatz.

So wie die Familie Katzlberger ein gutes Gespür fürs Geschäft hat. Seit mehr als 100 Jahren ist sie mit Verantwortungsbewusstsein, Fleiß und Leidenschaft im Transport, Erdbau, Abbruch und Demontage tätig. Das Unternehmen hat sich umfangreiches Knowhow bei Sortierung, Entsorgung und Recycling von Baustoffen angeeignet. Spezialisierte Mietgeräte rund um den Bau gehören ebenso zum Angebot wie Aus- und Weiterbildungen für Berufskraftfahrer.

Commander Baumkirchner fühlt sich bei Katzlberger sehr wohl, und hat mit dem TGX, den er 2018 als neues Arbeitsgerät bekommen hat, bereits wieder 130.000 KM zurückgelegt. Er hat jeden Tag Grund zur Freude, denn der MAN TGX Kipper sieht nicht nur sehr schön aus, er ist ein zuverlässiges Arbeitstier mit viel Kraft und Ausdauer.

Markus Baumkirchner freut sich auch schon darauf, den neuen MAN TG; der in Spanien erstmals präsentiert wurde kennenzulernen. Sobald das erste Baufahrzeug der neuen Baureihe in Österreich aufschlägt, werden wir ihn und seine Kollegen zu ihrer Meinung über die neue Kabine direkt befragen.